TVR Handball und der SV Fides 2 trennen sich Unentschieden 31:31

Schon nach den ersten Minuten war allen klar, dass dies ein heiss umkämpfter Fight werden wird: Beide Mannschaften agierten mit einer gesunden Härte in der Verteidigung, und die Rückraumschützen hatten auf beiden Seiten ihr Visier gut eingestellt. Nach 6 Minuten stand es 5:5. Der TVR Handball konnte sich in dieser Phase vor allem auf Balz Zehnder verlassen, der 4 der ersten 5 Treffer der Gäste erzielte.

Das Heimteam aus St. Gallen spielte in der Kreuzbleiche-Halle vor allem die grössere Erfahrung im Umgang mit verharzten Bällen aus. Viele Tore mit satten Schüssen, oft verdeckt abgegeben, waren das Resultat. Der TVR Handball hielt mit Tempospiel dagegen. Zur Pause stand es Unentschieden 14:14.

Wie so oft „verpennte“ der TVR Handball den Start in die 2. Halbzeit. Die Spieler des SV Fides nutzten die Gunst der Stunde und gingen schnell mit 20:15 in Führung. Dazu kamen zwei dumme Strafen gegen den TVR Handball, wodurch der TVR Handball in doppelter Unterzahl agieren musste. Danach zeigten die Rätschtemer aber wieder einmal ein grosses Kämpferherz: Sie fighteten um jeden Meter, schlossen die Tempoangriffe erfolgreich ab und kamen wieder heran.

Dann begann die spannende Schlussphase: Die Nerven lagen auf beiden Seiten – und auch bei den Zuschauern – blank. Nur so sind die vielen technischen Fehler und teils unmöglichen Ballverluste zu erklären. In der 56. Minute stand es 31:31 unentschieden. Bis zum Schluss gelang keinem Team mehr ein Tor, und so endete eine Partie, die mehr von der Spannung als von hochstehendem Handball lebte, mit einer gerechten Punkteteilung.

Der TVR Handball hat es damit verpasst, zwischen sich und die Seen Tigers zwei Punkte zu legen. Dennoch muss von einem gewonnenen, und nicht von einem verlorenen Punkt gesprochen werden. Denn bis 8 Minuten vor Schluss lag der TVR Handball immer in Rückstand. Und am Schluss hatte man es dem Unvermögen des Gegners zu verdanken, dass man doch noch einen Punkt aus St. Gallen entführen konnte. Die Meisterschaft bleibt auf jeden Fall spannend…

1. Mannschaft – what’s up?

Rückblick
Die 1. Mannschaft hat letzten Winter in der Meisterschaft die Gruppenspiele dominiert und im April am Aufstiegsturnier in Bischofszell ihr Saisonziel mit dem Aufstieg in die 3. Liga erreicht. Im Cup wurden alle Erwartungen übertroffen und wir erreichten unter Trainer und Coach Christan Siegrist nach sehr überzeugender Leistung die Halbfinals. Erst dort unterlagen wir dem 2. Ligisten HC Rover Wittenbach knapp mit 30:32.

Saisonvorbereitungen
Die Vorbereitungen für die bevorstehende Saison laufen auf Hochtouren. Die Trainingseinheiten wurden etwas verlängert und stark intensiviert. Durch die Auflösung der U21 besteht nun die Möglichkeit die 1. Mannschaft weiter zu verjüngen und auch zu verstärken. Das Auswahlverfahren ist noch nicht abgeschlossen und wird sich wohl bis zu den Vorbereitungsturnieren Ende August in Brühl (LCB-Cup 24. Aug.) und Andelfingen (30. Aug.) weiterziehen.

Saisonziel 08/09
Das Minimalziel für die kommende Saison wäre der Ligaerhalt, doch die Mannschaft inklusive Trainer haben die Ziele höher gesteckt: Wir wollen in der vorderen Tabellenhälfte mitmischen.
In der Meisterschaft treffen wir auf 2. Liga Absteiger Seen Tigers 2, auf die 3. Liga Teams HC Amriswil 1, STV Artus Winterthur 1, KTV Wil 2 und SV Fides 2, sowie auf die bekannten Aufsteiger aus der 4. Liga BSV Bischofszell 2 und Pfadi Winterhur 3.

TVR Handball: In der Meisterschaft souverän – im Cup knapp gescheitert!

Die letzten drei Meisterschaftsspiele glichen sich alle. Die Spieler des TV Räterschen Handball gaben sich keine Blösse und siegten in allen Spielen souverän.
Am Sonntag nach dem Unihockeyturnier spielten wir gegen Kadetten Schaffhausen. Einige Spieler spürten den letzten Abend noch in den Knochen. Dennoch forderte unser Trainer, Christian Siegrist, einen klaren Sieg. Das Spiel begann nervös. Doch schon nach 15 Minuten konnte Räterschen eine sichere Distanz zwischen sich und Schaffhausen legen. Das Spiel wurde mit 32:13 klar gewonnen. Leider verletzte sich einer unserer Spielmacher, Martin Bertschi. Er verletzte sich unglücklich an den Bändern.
Einen herzlichen Dank gilt an dieser Stelle unseren treuen Fans, welche die Reise nach Schaffhausen ebenfalls mitgemacht haben und unser Team auch nach einer strengen Unihockey-Nacht lautstark angefeuert haben!

Danach ging es wieder nach Schaffhausen, diesmal gegen Gelb-Schwarz. Auch diese Geschichte ist schnell erzählt: Der TVR Handball konnte einen ungefährdeten 32:14 Sieg einfahren. Mit diesem Sieg sicherte sich das „Eis“ die Qualifikation für das Aufstiegsturnier.
Zum Schluss konnten die Spieler noch einmal in der eigenen Halle antreten. Gegen das Schlusslicht Pfadi Winterthur wollten die Spieler den Fans nochmals ein echtes Handball-Feuerwerk zeigen. Nach starkem Beginn und zwischenzeitlicher 10:1-Führung liess die Konzentration der Spieler allerdings nach. Der Coach musste korrigierend eingreifen. Dies zeigte Wirkung: Das Spiel wurde wieder schneller und der hoffnungslos überforderte Gegner aus Winterthur wurde regelrecht vorgeführt. Am Schluss stand es 36:9. Das erste Mal in dieser Saison hat die Verteidigung weniger als 10 Tore in einem Spiel kassiert. Ein grosser Teil dieses hervorragenden Wertes verdanken wir auch unseren Torhütern, Thomas Ruppert und Jan Capaul.
Die Zuschauer feierten den letzten Saisonsieg. Unser Rückkehrer, Jürg „Güli“ Zehnder spielte danach noch ein „Ständli“ auf dem Dudelsack. Eine einzigartige Stimmung verbreitete sich in der Sporthalle Elsau! Einfach super!

Am Samstag, 5. April 2008 findet in Bischofszell das Aufstiegsturnier statt. Wir organisieren wieder einen Fan-Car. Wer Interesse hat, kann sich bei Balz Zehnder (praesident@tvr-handball.ch) melden. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter www.tvr-handball.ch. Wir freuen uns auf zahlreiche fans!
Philipp Stäheli
Spieler „Eis“

Bericht zum Saisonende

Die Saison neigt sich langsam dem Ende zu. Unsere Resultate sind auf Berg und Talfahrt. Im Moment fehlen uns die Junioren. Unsere Ersatzbank ist sehr knapp besetzt und im letzten Match musste sogar der Torwart auf dem Feld aushelfen. Am 15. März bestreiten wir unser letztes Spiel in der Sporthalle Elsau. Mit sechs Siegen und sieben Niederlagen besetzen wir den 5. Rang, was etwas unter unseren Erwartungen liegt. Um wider zu Kräften zu kommen ist eine kleine Trainingspause nach dem letzten Match geplant.

Die ersten Einladungen für die Turniere im Sommer habe ich bereits bekommen. Nun beginnen schon bald die Vorbereitungen für die kommende Saison 08/09, jedoch ist noch unklar wie es mit der U21 Mannschaft weitergeht. Viele Junioren werden diesen Sommer mit der Lehre fertig und müssen noch in die RS oder machen ein Auslandaufenthalt. Wir möchten die nächste Saison nochmals mit einer U21-Mannschaft bestreiten können, doch es noch nicht sicher ob wir dafür genug Spieler haben.

Michi Hasler
Trainer U21

Bericht zum Saisonende

Sie rennen, Sie springen hoch, sie schwitzen, sie keuchen, sie haben rote Köpfe, sie haben Durst, sie werfen, sie fallen um, sie sitzen auf der Bank, sie haben Freude, sie sind begeistert, sie sind nervös, sie möchten mitspielen, sie haben ihre Fans dabei, sie sind früh aufgestanden, sie haben schlecht geschlafen, sie möchten gewinnen, sie haben das Trikot an, sie sind auf dem Spielfeld, sie verteidigen, sie ärgern sich, sie greifen an, sie haben Erfolg,

Sie geben alles für das Spiel, für den Sieg,!

Sie spielen Handball!!

Unsere U13 Junioren sind mit vollem Einsatz im Training und an den Spielen dabei.

Bericht zum Saisonende

Nach einer langen Spielpause ist unsere U17 in die zweite Saisonhälfte gestartet. Bei Redaktionsschluss haben wir zwei unserer fünf Spiele gespielt. Die angestrebten Siege erreichten wir dabei aber nicht. Zweimal haben wir knapp mit jeweils vier Torenrückstand verloren.

Zum Heimspiel besuchte uns Kreuzlingen in der Elsauer-Arena. Mit einem Blitzstart legten wir gleich einige Tore vor. Bis zum Ende der ersten Halbzeit büssten wir den Vorsprung aber wieder ein. Die zweite Spielhälfte war dann ein Kopf an Kopf Rennen. Es unterliefen uns in der Schlussphase ein paar unverzeihliche Fehlpässe, was dem Gegner Gegenstossmöglichkeiten eröffnete. Diese wurden von Kreuzlingen souverän verwertet. Gut gekämpft, aber zum Schluss wegen Individualfehlern verloren, hiess das Verdikt zum Schluss.

An einem Mittwochabend reiste unser Team zum zweiten Saisonspiel nach Schaffhausen. Mit knappem Kader traten wir Auswärts an. Sowohl Kadetten, wie auch wir legten ein hohes Tempo vor. Ein schnelles und Tor reiches Spiel war die Folge. Mit nur einem Ersatzspieler kann das aber ganz schön auf die Kondition drücken. Nicht so bei uns! Trotz zwischenzeitlicher Rücklage von acht Toren rauften sich die Spieler zusammen und wir kamen in den Schlussminuten wieder heran. Unsere Aufholjagd starteten wir aber etwas zu spät, so dass es nur zum 38:34 Schlussresultat reichte.

Nun steht uns das Spiel gegen Athletic/ Seen bevor. Diese zeigten bisher eine starke Saison! Wir dürfen uns somit wieder auf ein kämpferisches und schnelles Handballspiel freuen.

Philipp Storrer
Trainer U17

Skiweekend mit TV

Mit grosser Vorfreunde war ich am Samstagmorgen aufgewacht und mit den Skihosen an den Zmorgetisch gesessen. In der Zeitung habe ich den neusten Wetterbericht für die Zentralschweiz gelesen um mich aufs Wetter einzustellen. Mit dem Auto habe ich aufgemacht um pünktlich in Elsau einzutreffen. Leider ist für viele der Samstagmorgen heilig und es nahmen es nicht alle so genau mit der Pünktlichkeit.

Macht nichts mit 30 min Verspätung haben wir uns alle auf den Weg Richtung Elm gemacht. Nach kurzer Fahrt und noch kürzerem Umziehen stand ich schon bald auf den Ski. Auch der obligate Kaffee vor dem Skifahren kam nicht zu kurz. Leider musste ich beim Kaffe auch erfahren dass uns Sepp schon wieder verlassen hat. Er hatte nach der Autofahrt starke Rückenschmerzen und reiste wieder heim. Mit wem war wohl Sepp gefahren??

Das Wetter war nicht das allerbeste, es reichte aber dennoch für eine gute Sicht und viele Abfahrten. Nach kurzem Apréski machten wir uns auf den Weg in unsere Unterkunft um uns fürs Nachtessen herauszuputzen.

Nach einem kurzen Zwischenstopp in der Glas-kuppel-bar-apré-ski-beiz wo noch die letzten Skiweekendteilnehmer zu uns stiessen gingen wir nachher alle zusammen ins Restaurant fürs Nachtessen. Der Koch gab sein bestes und verwöhnte uns mit einem 4-Gang Menu. Mit atemberaubenden Geschichten über amerikanische Helden und vertiefte Gespräche über Gott und die Liebe stimmten sich alle auf die Nacht ein.

In einer kleinen Bar liessen wir uns nieder und genossen die gute Stimmung, die wir mehrheitlich selber machten. Nach einer kurzen Nacht erwachte ich mit einem Handy neben dem Ohr. Wer ruft mich an? Die Jüngeren hatten sichtlich Spass alle mit Ihren Klingeltönen zu wecken. Nun ja, so verpasste ich wenigstens das exzellente Zmorgebuffet nicht. Nach kurzer Packplatzsuche sassen wir schon wieder in der Gondel.

Heute hat sich der Wettergott entgegen den samstagmorgentlichen Vorhersagen gnädig gezeigt und traumhaftes Wetter hervorgezaubert. Leider war das traumhafte Wetter ein bis zwei Grad zu warm und so verwandelte sich der Pulverschnee vom Morgen allmählich in schweren sulzigen Schnee. Macht nichts man kann ja auch beim schwerem Schnee in der Bergbeiz sitzen und das schöne Wetter geniessen.

Als ich am Abend nach der Dusche in den Spiegel schaute merkte ich dass ich mir fast den Kopf verbrannt habe.

Balz Zehnder

Zwischenbericht

Im Gegensatz zu den anderen Teams in unserem Verein, hat die U17 eine zweigeteilte Saison. Noch im alten Jahr spielten wir in der Qualifiaktionsrunde gegen Teams aus allen Stärkeklassen. Dass wir dabei zu den schwächeren gehörten haben wir oft genug festgestellt. Am Schluss der Tabelle haben wir diesen Teil der Saison abgeschlossen und starten im neuen Jahr nun in der Platzierungsrunde. Dabei spielen wir gegen Teams, welche ähnlich stark sind wie wir. Wir werden auf Kadetten Schaffhausen, HSC Kreuzlingen, Seen, HV Thayngen und den HC Turbenthal treffen.

Wir möchten nun aber klar nicht mehr den Schluss der Tabelle bilden, sondern im Mittelfeld mitspielen können. Unsere Fortschritte sind genügend gross, um in dieser Gruppe Siege zu feiern. Sowohl als Team, wie auch jeder einzelne Spieler hat sich weiterentwickelt. Viele haben gemerkt, dass es mehr braucht als nur auf dem Platz zu stehen. Man muss den Sieg schon wollen und diese Einstellung sollte man schon in der Garderobe vor dem Match finden. Hinzukommt, dass jeder sein Potential selber entdecken muss. So hat zum Beispiel Jonas sein Talent für Gegenstösse entdeckt, Päde Bertschi und Timi verstehen sich hervorragend, wenn es ums Sperren im Angriff geht und Sven hat Spass am Tore schiessen gefunden. Wir dürfen also weiter an unserem Handballspiel arbeiten, so dass auch wir zu mehr Siegesfeiern in Elsau kommen um der ersten Mannschaft in nichts nachzustehen.
Ich freue mich auf die zweite Saisonhälfte und bin gespannt was diese mit sich bringt.

Philipp Storrer
Trainer U17

Zwischenbericht

Seit dem letzten EZ-Bericht bis Ende 2007 haben wir drei Spiele gewonnen und zwei verloren. Mit den gesammelten Punkten und dem vierten Tabellenplatz hat die wohl verdiente Winterpause begonnen.
Jetzt sind wir wieder alle motiviert und mit viel Energie in die Trainings gestartet, um den „Guetzlibuuch“ wegzubrin… ähh… die technischen Fertigkeiten zu verbessern. Wir bestreiten bis zum Saisonende, mitte März, noch fünf Spiele. Sollten wir noch ein paar Spiele gewinnen, könnten wir noch einen oder zwei Plätze gut machen. Falls wir jedoch nicht ganz so erfolgreich sind wie unser „Eis“, dann können wir aber sicher den vierten Tabellenplatz behalten. Das Wichtigste für uns bis zum Saisonende ist: Spass am Handball und dem tollen Team haben, auf dem Platz kämpfen und einen schönen Handball spielen.

Christian Fässler
Trainer U21

Saisonstart ins 2. Vereinsjahr vom TV Räterschen Handball

Am 27.10. haben wir die neue Saison auch in Elsau willkommen geheissen. Der erste Spieltag stand an. Vier (U15, U19, Eis und Zwei) Mannschaften versuchten aus ihrem ersten Heimspiel das Beste zu machen. Um es gleich zu sagen, nur die erste Mannschaft konnte daraus Kapital schlagen.

An diesem Samstagnachmittag habe ich mir vorgenommen diesen ersten Heimspieltag als Zuschauer mitzuerleben und alle Teams in Action zu sehen. Etwas verspätet traf ich in der Sporthalle ein. Es war gerade Pause. Unser Kioskteam Zbinden war wieder einmal voll im Saft und als Überraschung hatten sie vor der Halle einen Grill aufgestellt. Eine super Idee wie sich herausstellte, war der Grill doch immer gut belegt und alle Würste sogleich wieder weg.

Der Match wurde wieder angepfiffen und unser zweites Aktivteam versuchte sein bestes. Neben dem Zuschauen viel mir auf wie gut die Halle eingerichtet war. Alle Garderoben waren beschriftet, auf dem Zeitnehmertisch war Tip Top Ordnung und am Anschlagbrett fand man alle Infos zum heutigen Spieltag. Unser Hallenchef Dani Gerth hat wieder einmal ganze Arbeit geleistet. Zu meiner Überraschung erfuhr ich bald, dass der Trainer vom Eis heute nicht da war und ich einspringen sollte. Ja klar mach ich das und somit habe ich neben dem zuschauen, Präsident spielen auch noch aktiv mitgeholfen.

Es war ein toller Saisonstart in Elsau – oder Räterschen? Ich habe viele Leute erlebt die mit ihrem ganzen Elan und Einsatz hinter dem Handballclub stehen. Kurz nach der letzen Saison haben wir uns Gedanken gemacht was man noch verbessern könnte. Im Verlaufe des Sommers wurde die neue Saison vorbereitet und wie ich gesehen habe mit Erfolg auf allen Stufen. Wenn wir diesen Spirit und diese Motivation den Jungen mitgeben können erwartet uns eine tolle und erfolgreiche Saison. Ich wünsche allen Teams eine erfolgreiche Saison und gut Viel Glück.

Präsident TVR Handball
Balz Zehnder