Finalturnier 4. Liga Männer am 6. April in Elsau

Am Samstag, 6. April 2013, findet in der Sporthalle Elsau das Finalturnier der 4. Liga des HRV OSTs statt. Dabei kämpfen die Gruppensieger der Saison 2012/2013 um den Aufstieg in die 3. Liga. Die 1. Mannschaft des TV Räterschen Handball ist mit dabei, wenn sie am Dienstag, 19.3.2013, in Frauenfeld mindestens einen Punkt holt (siehe Spielplan unter www.tvr-handball.ch/1-mannschaft).

Abendunterhaltung TV Räterschen

Am 18./19. Januar 2013 ist es wieder so weit! Die alle 2 Jahre stattfindende Abendunterhaltung steht an. Aufgrund des grossen Besucheransturms an die letzte Unterhaltung können Tickets für die kommende Abendunterhaltung im Voraus (ab dem 11.1.2013) reserviert werden. Am besten gleich das Datum in der Agenda eintragen und möglichst früh Tickets reservieren!

Wir vom Handball werden den Anlass mit unserem Einsatz unterstützen.

http://abendunterhaltung.tvraeterschen.ch

Skiweekend 2009

Die ersten Teilnehmer machten sich bereits am Freitag in der Früh auf den Weg in die Flumserbergen. Leider hörte das Wetter an diesem Tag auf die Prognosen der Wetterfrösche. Es schneite, hatte Nebel und war kalt. Weitere Handballer und Apéröler machten sich deshalb erst am Nachmittag auf den Weg in die Flums. Danach formierte sich eine Schlagkräftige Après-Ski-Truppe. Nachdem in der Heidi-Bar endlich auch Après-Ski-Hits aus den Boxen dröhnten (Danke Nadine!) , wurde die Stimmung – trotz „Hudelwetter“ – immer besser. Gut gelaunt machte sich die Truppe auf den Weg in die „Alte Sektion“, in der wir untergebracht waren. Zum Znacht gab es ein feines (aber etwas flüssiges) Fondue.

Da die Handballer momentan um den Aufstieg in die 2. Liga kämpfen, liessen es sich viele Spieler nicht nehmen, am Freitagabend noch einmal ein Hallentraining zu absolvieren. Und auch die aktiven TV’ler haben noch etwas Trainingsbedarf. Deshalb reisten sie zusammen erst in der Nacht auf Samstag an. Ein Unterfangen, welches sich zu 100% gelohnt hat: Nach einer erlebnisreichen Fahrt (Ohne Schneeketten, dafür teilweise mit dem Rückwärtsgang die Passstrasse hoch) ging es schon kurz nach der Ankunft in die Sonderbar-Bar. Die Stimmung dort war mehr „Wunderbar“ als „Sonderbar“. Ein gemütlicher Abend in Turner-, Handballer- und Apéröler-Kreisen neigt sich erst gegen den Morgen zu Ende.

Am Samstagmorgen waren einigen Teilnehmern die Strapazen des letzten Abends noch deutlich anzusehen. Dafür überraschte uns Petrus mit Sonne, blauem Himmel und etwa 40cm Neuschnee. Ein Traum! In verschiedenen Gruppen wurden die Pisten auf dem ganzen Flumserberg unsicher gemacht. Als sich dann langsam die Müdigkeit in den Beinen bemerkbar machte, haben wir mit Schrecken festgestellt, dass die Heidi-Bar den ganzen Tag geschlossen bleibt. So wurde der Plan kurzerhand geändert. Zuerst ging es zurück ans Lagerhaus, um sich für den Après-Ski bereit zu machen. Diesen genossen wir dann „einen Stock“ tiefer, wieder in der Sonderbar-Bar.

Dann ging es wieder zum Nachtessen. Dieses liess allerdings etwas auf sich warten. Nach dem Znacht und einer kleineren Spielrunde ging es wieder in die Sonderbar-Bar, um den schönen Tag ausklingen zu lassen. Die Stimmung war wiederum ausgezeichnet. Und nach kurzer Zeit war die Bar schon (fast) komplett in unserer Hand. Sogar der DJ hörte auf unsere Wünsche, und da war natürlich das Fliegerlied aus dem Après-Ski der absolute Hit. Die einen „flogen“ dann auch erst sehr spät wieder zurück in die Alte Sektion, um sich doch noch etwas zu erholen.

Am Sonntag war es – zur Freude der einen, zum Entsetzen der anderen – wieder schönes Wetter. Man „musste“ darum schon wieder den ganzen Tag skifahren. Einige liessen es sich aber nicht nehmen, den Tag gemütlich auf dem Liegestuhl zu geniessen. Andere „rockten“ wieder die Pisten. Das Pingu-Rennen wird mit Sicherheit in die Geschichte eingehen. Und auch vom Worm-Turn kann der eine oder andere sicher noch lange eine Geschichte erzählen. Und natürlich war in unserer Gegenwart sicher alle zwei bis drei Minuten: „Heut ist so ein schöner Tag, lalalalala“ oder „…und ich flieg, flieg,flieg…“ zu hören.

Das wunderschöne Wochenende liessen wir dann mit einem feinen Essen im Restaurant Sternen in Räterschen ausklingen. Danach war die Luft draussen (gäll Steffi!) und es machten sich alle – müde aber zufrieden und mit einer Menge toller Erinnerungen – auf den Heimweg. Mein Fazit: „Es war so ein schönes Weekend, lalalalala!“

Philipp Stäheli