Kantersieg der U19-Junioren gegen den SC Frauenfeld

Mit Freude wurde das Rückspiel gegen den SC Frauenfeld erwartet. Wollten wir doch auf das Unentschieden vom Hinspiel einen Sieg folgen lassen!

Mit dem Wissen, dass Frauenfeld über nur einen starken Spieler verfügt, bereiteten wir uns uns auf eine 60-Minuten-Manndeckung vor. Diese wurde ab der ersten Minute zelebriert und bis zum Schlusspiff konsequent umgesetzt. Das Resultat: Kein einziges Tor von Frauenfelds Topskorer – was für eine Leistung! Kompliment!
Im Gegenzug konnten die Rätschtemer auf zuverlässiges Konterspiel setzen. Durch die Manndeckung stand Päde Bertschi immer auf Feldhälfte und die schnellen Flügelläufer unterstützen die Konter zusätzlich. Was zu Saisonbeginn noch garnicht funktionierte (zuviele Fehlpässe) scheint langsam in Gang zu kommen. Einen Grossteil der Tore fanden in Gegenstössen ihren Ursprung. Bis zur Halbzeit setzten sich die Gastgeber auf 22:12 ab.

Der TV Räterschen hatte den Gegner bis zu diesem Zeitpunkt stets im Griff. In der Kabine wurde von den Spielern und vom Coach gefordert sich nicht vom Spiel des Gegners „anstecken“ zu lassen. Das Team wollte weiterhin konsequent spielen. Dies Umsetzung war schwierig. Eine Stagnation der Tordifferenz war die Folge. Es fehlte im Angriff etwas an der Durchschlagskraft und in der Verteidigung wurde Phasenweise geschlafen.
Zum Schluss drehten die Gastgeber nochmals auf, kombinierten sich gut durch die offensive 3:2:1 Abwehr und verpassten die 40er-Marke mit 38 Toren nur knapp.

An dieser Stelle darf ein grosses Kompliment an die Spieler und ihren Einsatz nich fehlen. Jedes Tor war verdient und der Sieg in dieser Höhe geht absolut in Ordnung.

Jetzt folgt das Trainingsweekend, wo wir uns aufs nächste Spiel gegen die Kadetten vorbereiten können. Die Schaffhauser gilt es zu schlagen, wenn wir den dritten Tabellenplatz halten wollen.

Autor: Philipp Storrer