Erfolgreiche U19-Junioren gegen Kaltenbach

Zum ersten Heimspiel der diesjährigen Saison empfing der TV Räterschen Handball den HC Kaltenbach. Die Rätschtemer traten diesmal mit fast vollständigem Kader an, im Gegensatz zu unseren Kontrahenten, welche ohne Auswechselspieler anreisten. Auffallend war dafür die Körpergrösse ihres Rückraumspielers! Ein klassischer „Doppel-Meter“! Das Team wollte sich davon aber nicht beeindrucken lassen und statt dessen ein schnelles Spiel anstreben, um den konditionellen Vorteil auf unsere Seite zu ziehen.

Schnell stellte sich heraus, dass der gegnerische „Turm“ einfache Tore über unsere Verteidigung warf und die Kaltenbacher mit 3:0 in Front brachte. Das Coach-Duo, Patrick Weiss aka „Bonsai“ und Philipp Storrer aka „Pfostä“, liess darauf hin eine Manndeckung spielen. Päde Bertschi leistete einen hervorragenden Job und hielt den Hünen in Schach.
Das Heimteam fing nun an den Rückstand abzubauen und ging mit mehreren Gegenstoss-Toren in Führung. Zur Halbzeit hatten die Jungs aus Räterschen die Nase knapp vorne. Trotz der verdienten Führung mahnten die Coaches zur Disziplin. Zu oft wurden gute Torchancen durch individuelle, technische Fehler oder Fehlpässe verspielt.

In der zweiten Hälfte gab sich der Gegner teilweise selber auf und den Rätschtemer gelangen viele Gegenstoss-Treffer. Das Spiel war vorzeitig entschieden und es ging lediglich darum, sich nicht vom gegnerischen Spiel anstecken zu lassen, sonder weiterhin konsequent zu spielen. Zum Schluss reichte es zu einem „Stängeli“ Vorsprung. Mit 27:17 gewann der TV Räterschen verdient!

Es heisst aber weiterhin fleissig an unserem Aufbauspiel zu arbeiten. Zuwenig Dynamik ist zu erkennen, oft sind wir zu statisch und mit Neuhausen wartet am Sonntag ein starker Gegner auf uns, den es zu schlagen gilt, wenn wir in die Finalrunde einziehen wollen.
Autor: Philipp Storrer